+49 (0) 2193 500 491

Home » Infos » Rückblick UhU-Stammtisch 22.9.2016 – Unternehmenskommunikation und Marketing

Rückblick UhU-Stammtisch 22.9.2016 – Unternehmenskommunikation und Marketing

Reden wir Klartext: So funktioniert Unternehmenskommunikation für Ihr Marketing

expertin für unternehmenskommunkation andrea härtleinWermelskirchen/Remscheid – 22. September 2016 – Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr haben wir uns im September in Remscheid mit regional ansässigen Geschäftsleute zum Bergischen Unternehmerstammtisch getroffen. Diesmal durfte ich einen Vortrag halten und es ging um das Thema „Unternehmenskommunikation für KMU“. Dabei standen vor allem die digitale Unternehmenskommunikation und die Belange kleiner und mittelständischer Unternehmen im Fokus.

Was ist Unternehmenskommunikation, was bewirkt sie und wie gestaltet man sie sinnvoll? Wie können insbesondere Kleinunternehmer gezielte Unternehmenskommunikation für ihre Außendarstellung nutzen?

Als langjährige Expertin auf dem Gebiet professioneller Unternehmenskommunikation und Marketing konnte ich den Gästen dieses Abends hoffentlich einen kleinen Einblick in die Werbestrategien großer Konzerne und die Welt der Markenbildung und Unternehmensvermarktung liefern. Dabei ging es vorrangig darum, wo die größten Stolpersteine in der Kommunikation von Kleinunternehmen liegen, und welche Medien sich tatsächlich für eine nachhaltige und gut sichtbare Positionierung eignen.

Braucht man wirklich alles, was geht?

So manches – das zeigte auch die rege Diskussion an diesem Abend – braucht man tatsächlich gar nicht.

Besonders die vielfältigen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten sorgten für kontroversen Austausch. Dass das Internet zahlreiche neue und teils schwer durchschaubare Kommunikationsplattformen bietet, macht es für viele kleine Betriebe nicht gerade leicht. So mancher sagte auch an diesem Abend: „Social Media? Nein danke! – Was nutzt es mir, wenn ich auf Facebook nur mein Essen posten kann, ohne gleich einen Shitstorm zu erzeugen?“ Und ehrlich: Da kann ich nur zustimmen. Obwohl ich, wie ein paar wenige andere Teilnehmer an diesem Abend – zu den regelrechte Medienjunkies gehöre und so gut wie alle zur Verfügung stehenden digitalen Kommunikationskanäle rege und sehr gerne nutze – wenn sie mir etwas bringen.

Eine kleine, neben dem Vortrag geführten Umfrage zeigte erfreulicherweise: So ziemlich alle Besucher an diesem Abend waren sich einige, dass sie ganz selbstverständlich Unternehmenskommunikation betreiben – und dazu so gut wie alle zu Verfügung stehenden Mittel nutzen. Lediglich Presse und digitaler Newsletter gehörten zu den Kommunikationstools, die einige Befragte noch nie ausprobiert hatten. Im Selbstcheck zur Frage „Haben Sie schon mal eine eigenen Flyer oder eine Website getextet – und wie lange hat es gedauert, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden waren?“, war ein Großteil der Meinung, diese Arbeit habe sie zuviel Zeit gekostet. Die Zufriedenheit mit dem Ergebnis gaben fast alle auf einem mittleren Skalenwert, also zwischen 3-7 von maximal 10 Punkten an.

Die leidige Frage nach der Zielgruppe

Auf meine – zugegeben etwas hinterhältige Frage nach der Zielgruppe gaben die meisten Gäste an dem Abend an „Jeder, der meine Leistung oder mein Produkt braucht.“ Nur einer setzte sich über diesen Trick hinweg und gab eine konkretere Zielgruppe an – und ein Teilnehmer gab offen zu: „Das weiß ich nicht so genau.“ Hinterhältig war diese Fragestellung natürlich, weil beide Antworten im Grunde dasselbe bedeuten.

Wiederum spannend fand ich die Antworten auf die Frage nach der Eigenmarke: Denn tatsächlich war sich der überwiegende Teil der Anwesenden sicher: „Ja, ich bin eine Marke.“

Während der eine seine Markenkommunikation bereits prinzipiell in professionelle Hände gibt, setzte der andere zum Beispiel auf den persönlichen Kundenkontakt als Erfolgsrezept Nummer eins. Dabei zählt Social Media, wie die letzte Frage zeigte, für viele der Anwesenden nicht zu den bevozugten Tools, um einen idealen Business-Erfolg zu erzielen. Die Zufriedenheit mit Social Media lag eher im unteren und mittleren Bereich, wobei es kaum ausschlaggebend war, ob derjenige sehr viele populäre Plattformen oder nur spezielle Business-Netzwerke nutzt.

Für die Teilnahme und den regen und sehr spannenden Austausch an dem Vortragsabend möchte ich an dieser Stelle allen Gästen vom 22. September herzlich danken! Ich freue mich auf weitere interessante Themen und Gesprächsrunden auf dem Bergischen Unternehmerstammtisch.

Ihre Andrea Härtlein

Den Vortrag des Abends gibt es für alle anwesenden Gäste hier zum Download: media4business.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.